Letztes Feedback

Meta





 

Zwangsurlaub in England - Teil 1

Wie ich euch schon geschrieben habe, fand ich meinen Englandurlaub nicht sehr prickelnd. Das lag aber vor allem nicht an dem Land oder an den Leuten, sondern einzig und allein daran, dass es für mich eher ein Zwangsurlaub mit meiner Schwester war.

Ich war gerade ein paar Monate mit meinem Freund zusammen und wäre eigentlich viel lieber mit ihm in den Urlaub gefahren. Meine kleinere Schwester wollte aber auch unbedingt Urlaub machen und so wurde ich dazu degradiert, sie zu begleiten. Ich denke, dass meine Eltern mal ganz froh waren, dass sie dies nicht machen mussten und ich war ja eigentlich ganz zufrieden mit dem Reiseziel nur eben nicht mit der Reisebegleitung. Aber so wie der Urlaub entstanden ist, ging es auch los. Wir hatten eine Busreise gebucht und schwups hatte der Bus auch gleich kurz nach der Überfahrt eine Panne und wir mussten auf den Pannendienst warten – hervorragend. In London angekommen wollten wir dann gleich einmal Geld holen zum Shoppen. Was ich dabei nicht bemerkte, war, dass die Zahlen auf dem Geldautomaten genau anders herum angeordnet waren als hier in Deutschland und ich demnach meine Geheimzahl falsch eintippte. Das fiel mir aber in dem Moment gar nicht auf, so dass ich mich nur wunderte, warum es denn nicht geht und den Grund noch nicht erkannte. Nachdem ich dann wundervolle dreimal versucht hatte, meine RICHTIGE PIN einzugeben, zog der Automat richtigerweise meine Karte ein -  am ersten Urlaubstag. Fantastisch!

6.9.11 10:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen